Luftdichtungsbahn für die Dachsanierung von außen. Überdämmung mit Mineralfaser, Zellulosefaser, Hanf, Flachs ...

 

Vorteile

  • Einfache Herstellung der luftdichten Ebene: Verlegung flächig über Sparren und Dämmung
  • Trockene Bauteile durch abgestimmten Diffusionswiderstand
  • Schnelle und sichere Verklebung durch integrierte connect-Selbstklebezonen in Bahnenlängsrichtung
  • Bes­te Wer­te im Schad­stoff­test, Prü­fung nach AgBB / ISO 16000 durch­ge­führt
 

Anwendung

Einsatz als Luftdichtungsbahn für die Dachsanierung von außen bei Volldämmung des bestehenden Sparrengefachs. Verlegung über den Sparren unter einer zusätzlichen Aufdachdämmung aus Mineralwolle, flexiblen Holz- und Zellulosefaserplatten oder Hanfdämmplatten.

Technische Daten / Lieferformen

  Stoff
Schutz- und Deckvlies Polypropylen-Mikrofaser
Membran monolithische Polymermischung
Eigenschaft Wert Regelwerk
Farbe anthrazit
Flächengewicht 115 ±5 g/m² DIN EN 1849-2
Dicke 0,40 ±0,05 mm DIN EN 1849-2
Dampfdiffusionswiderstandszahl µ 1.250 DIN EN 1931
sd-Wert 0,50 ±0,10 m DIN EN 1931
Brandverhalten E DIN EN 13501-1
Freibewitterung 14 Tage
Wassersäule 10.000 mm DIN EN 20811
Widerstand Wasserdurchgang W1 DIN EN 1928
Luftdichtheit durchgeführt DIN EN 12114
Höchstzugkraft längs/quer 225 N/5 cm / 150 N/5 cm DIN EN 12311-2
Dehnung längs/quer 100 % / 100 % DIN EN 12311-2
Weiterreißwiderstand längs/quer 120 N / 130 N DIN EN 12310-1
Dauerhaftigkeit nach künstl. Alterung bestanden DIN EN 1296 / DIN EN 1931
Temperaturbeständigkeit dauerhaft -40 °C bis +100 °C
Wärmeleitzahl 0,17 W/(m·K)
Behelfsdeckung; geeignet als ... 14 Tage | <10 °C: 7 Tage ZVDH
CE-Kennzeichnung vorhanden DIN EN 13984

Lieferformen

Art.-Nr. GTIN Länge Breite Inhalt Gewicht VE Gebinde
 DOP 14084 4026639140845 50 m 1,5 m 75 m² 9 kg 1 30
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar

Downloads

 Datenblatt

Leistungserklärung

Art.-Nr. GTIN Länge Breite
 DOP 14084 14084 4026639140845 50 m 1,5 m
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar

Bildgalerie

Rahmenbedingungen

DASAPLANO 0,50 connect soll mit der bedruckten Seite zum Verarbeiter hin zeigend verlegt werden. Sie wird straff, waagerecht (parallel zur Traufe) und flächig auf der Gefachdämmung verlegt.

Wird die DASAPLANO 0,50 connect freibewittert bzw. beregnet müssen die Bahnen quer zur Wasserlaufrichtung verlegt werden. Dadurch ist das Bauteil besser vor Feuchteeintrag geschützt.
Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte der Einbau der Überdämmung unmittelbar nach der luftdichten Verklebung der DASAPLANO 0,50 connect erfolgen. Dies gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

Luftdichte Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen erreicht werden.

Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stoßlüften ist nicht ausreichend, um große Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bautrockner aufstellen.

Überdämmung in gleicher Stärke wie Zwischensparrendämmung eines nicht sorptiven Dämmstoffes (z. B. Stein- oder Mineralwolle).

Empfehlungen von Dämmstoffherstellern können abweichen. Es gelten dann die Empfehlungen des Herstellers.

Sanierung mit flexiblen Faserdämmstoffen

Monolithische Technologie bringt Sicherheit

Idealerweise liegt die Luftdichtungsebene auf der Innenseite der Wärmedämmung. Werden ausschließlich flexible Dämmstoffe eingesetzt (z. B. Mineral- oder Steinwolle), kann bei der 1:1-Sanierungslösung eine Luftdichtungsbahn mit speziellen Eigenschaften auch in die Mitte der Wärmedämmung verschoben werden.
Wichtig ist dann allerdings die Wahl der geeigneten Bahn. Aufgrund der bauphysikalisch anspruchsvollen Situation sollten Membranen auf Basis eines monolitischen Funktionsfilms mit aktivem Feuchtetransport, wie in der DASAPLANO 0,50 connect enthalten, zum Einsatz kommen. Diese Bahn ist luftdicht und und leicht diffusionshemmend und in diesen Konstruktionen durch ihren porenfreien Funktionsfilm zuverlässig für einen aktiven Feuchtetransport und damit dem Schutz für das wärmegedämmte Bauteil.

Porenfreie Membran – aktiver Feuchtetransport

Die Funktion der DASAPLANO 0,50 connect verhindert einen Tauwasserausfall in der faserförmigen Aufdachdämmung. Zwischensparren- und Aufdachdämmung bleiben trocken.
Optimal bei der Sanierung von außen: Mit ihrem porenfreien Funktionsfilm ist die Bahn extrem schlagregensicher. Hohe Aufprallgeschwindigkeiten oder reduzierte Oberflächenspannung von Wassertropfen sind bei der DASAPLANO 0,50 connect unproblematisch.

System-Kernbausteine

DASAPLANO 0,50 connect

DASAPLANO 0,50 connect

Luftdichtungsbahn für die Dachsanierung von außen. Überdämmung mit Mineralfaser, Zellulosefaser, Hanf, Flachs ...

ORCON F

ORCON F

Allround-Anschlusskleber

ORCON MULTIBOND

ORCON MULTIBOND

Anschlusskleber von der Rolle für innen und außen

TESCON VANA

TESCON VANA

Allround-Klebeband mit Vliesträger

Erweiterung für Detaillösungen

TESCON PROFECT

TESCON PROFECT

Vorgefaltetes Winkelanschlussband

TESCON PRIMER RP

TESCON PRIMER RP

Lösemittelfreie Grundierung, keine Trocknung erforderlich

KAFLEX post

KAFLEX post

Kabel-Manschetten für den nachträglichen Einbau

KAFLEX mono

KAFLEX mono

Kabel-Manschetten für 1 Kabel, Ø 4,8 - 12 mm

ROFLEX 100

ROFLEX 100

Rohr-Manschetten für Ø 100-120 mm

TESCON SANAPATCH

TESCON SANAPATCH

Klebe-Pflaster mit Easy-Off-Funktion für Verklebungen an schwer zugänglichen Stellen

TESCON FIX

TESCON FIX

Montagewinkelleiste für den sicheren Anschluss der Luftdichtungsebene an Sparren, Zangen und Deckenbalken

Planungs- und Konstruktionshinweise

Einsatzbereich

Mit DASAPLANO 0,50 connect kann bei der energetischen Dachsanierung von Wohngebäuden oder Gebäuden mit wohnähnlicher Nutzung von außen, die für die optimale Funktion und Sicherheit einer Wärmedämmkonstruktion erforderliche Luftdichtheit sicher hergestellt werden. Im Regelfall genügt die Luftdichtheit von bestehenden Konstruktionen nicht den aktuellen Anforderungen. Die DASAPLANO-Bahnen verhindern das Einströmen feuchtwarmer Luft aus dem beheizten Innenraum und damit die Gefahr von bauteilschädigendem Tauwasserausfall. Mit ihrer nach DIN EN 12114 geprüften Luftdichtheit ermöglicht sie das Einhalten der DIN 4108-7:01-2011 sowie der aktuell gültigen EnEV.

1:1-Sanierungslösung

Soll eine Aufdachdämmung aufgebracht werden, deren Dämmstärke der Zwischensparrendämmung entspricht kann der Hinterlüftungsraum komplett mit Mineral- oder Steinwolle aufgefüllt werden.
Als Material der Aufdachdämmung können bei der DASAPLANO 0,50 connect alle weichen bzw. faserförmigen Dämmstoffe wie z. B. Steinwolle, Mineralwolle, Zellulosefaser, Flachs oder Hanf verwendet werden. Der obere Abschluss der Dämmkonstruktion erfolgt dann mit einer diffusionsoffenen Unterdeckbahn (z. B. SOLITEX MENTO). Sollten ausschließlich Holzfaserunterdeckplatten (ohne zusätzliche Unterdeckbahn) bei der 1:1-Lösung geplant sein, kann auch die DASAPLANO 0,01 connect verwendet werden.

1:1-Lösung

Überdämmung mit Mineralfaser, Zellulose oder Hanf mind. so stark wie Zwischensparrendämmung

  1. Unterdeckbahn, z. B. pro clima SOLITEX MENTO 3000
  2. mattenförmige Aufsparrendämmung, z. B. Holz- und Zellulosefaser, Hanf oder Mineralwolle
  3. DASAPLANO 0,50 connect
  4. faserförmige Gefachdämmung
  5. ggf. Installationsebene
  6. Innenbekleidung

Bauteile ohne chemischen Holzschutz

Entsprechend den Anforderungen der DIN 68800 ist der Einsatz von chemischen Holzschutzmitteln in Räumen, die nicht nur dem nur dem vorübergehenden Aufenthalt von Menschen dienen nicht erlaubt. Für Arbeitsstätten und ähnliches gilt dies nur soweit dies technisch möglich ist.
Auch mit DASAPLANO 0,50 connect kann diese Forderung in Kombination mit den hochdiffusionsoffenen SOLITEX Unterdeck- und Unterspannbahnen eingehalten werden.

Einsatz als Behelfsdeckung möglich

Beim Einsatz als Luftdichtungsbahn bei 1:1-Sanierung kann die DASAPLANO 0,50 connect bis zu 14 Tagen frei bewittert als Behelfsdeckung eingesetzt werden.
Diese Reduzierung der Freibewitterungszeit ist erforderlich, da die Bahn in diesen Fällen neben dem Schutz der Konstruktion während der Bauphase auch noch die Funktion der Luftdichtheitsschicht und Feuchteregulierung übernimmt. Wird die Konstruktion ohne die erforderliche Aufdachdämmung während der kalten Jahreszeit längerfristig bewittert, kann es ansonsten zu einem erhöhten Tauwasserausfall kommen.
Die Dachneigung muss mind. 14° betragen.
Bei der Verlegung und Verklebung sind die Vorgaben des Regelwerks des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) zu berücksichtigen. Die Bahnen müssen bei Verwendung als Behelfsdeckung zusätzlich mechanisch gesichert werden. Die während der Bauphase ggf. erforderliche Nageldichtung kann mit TESCON NAIDECK mono sicher gestellt werden. Dieses wird auf die Sicherungslatte aufgeklebt.
Durch Regeneinfluss können dunkle Flecken auf der Bahn entstehen. Diese haben keinen Einfluss auf die hohe Wasserdichtheit und die Funktion der innen liegenden Membran.

Hinweis
Max. 7 Tage Freibewitterung bei Tagesdurchschnittstemperaturen unter 10 °C.

Regeln des ZVDH

Die Produktdatenblätter des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) enthalten Informationen zu Behelfsdeckungen. Demnach dienen einfache Unterdeck- und Unterspannbahnen nur noch als regensichernde Zusatzmaßnahme unterhalb der endgültigen Dacheindeckung - nicht jedoch als Behelfsdeckung. Soll eine Unterspann- oder Unterdeckbahn auch als Behelfsdeckung funktionieren, müssen Nachweise für den Widerstand gegen Schlagregen erbracht und erhöhte Anforderungen an die Alterung erfüllt werden. Zudem muss der Hersteller geeignetes Systemzubehör anbieten.
pro clima erfüllt mit der DASAPLANO 0,50 connect die erhöhten Anforderungen und bietet mit dem Allround-Klebeband TESCON VANA, dem Anschlusskleber ORCON F und dem Nageldichtband TESCON NAIDECK mono ein komplettes System für sichere Unterdeckungen und Behelfsdeckungen entsprechend den Anforderungen des ZVDH.

Qualitätssicherung

Anders als bei der Bahnenverlegung von innen ist die Qualitätskontrolle mit dem Differenzdruckverfahren (z. B. mit dem pro clima WINCON) bei der Bahnenverlegung von außen nur bei Überdruck möglich. Dazu muss das Gebäudeinnere zusätzlich mit einer Nebelmaschine vernebelt werden. Auf der Außenseite können dann die Details hinsichtlich der Luftdichtheit überprüft werden.
Die Bahnen sind zuvor ausreichend mechanisch zu sichern. Verklebungen und Anschlüsse sind daher mit besonderer Sorgfalt auszuführen.
Die detaillierte konstruktive Planung, insbesondere der Anschlüsse an Traufen und Giebel, sowie deren Ausführung sind bei der Dachsanierung von außen besonders wichtig.

Hinweis

Bei Fragen zu Planung und Konstruktion kontaktieren Sie bitte die pro clima Technik-Hotline.


Technik-Hotline

Fon +49 (0) 62 02 - 27 82.45

Fax +49 (0) 62 02 - 27 82.51

technik@proclima.de