Dif­fu­si­ons­of­fe­ne, ho­mo­gen ver­schweiß­ba­re Un­ter­dach­bahn

 

Vorteile

  • Si­che­re Naht­dich­tung: Ho­mo­gen ver­schweiß­bar
  • Ho­her Ar­beits­schutz: Ober­flä­che rutsch- und ab­rieb­fest
  • Schützt Bau­tei­le vor Durch­feuch­tung: Dif­fu­si­ons­of­fen und dicht ge­gen Schlagregen
  • Leicht ver­ar­beit­bar: Ex­trem reiß­fest und ro­bust
  • Als Un­ter­dach mit höchs­ten Si­cher­heits­an­for­de­run­gen
    D: ein­zel­ver­trag­lich ver­ein­bart
    CH: er­höh­te & aus­ser­or­dentl. Be­an­spru­chung SIA 232/1
  • Hält Bau­tei­le auch wäh­rend der Bau­pha­se tro­cken: Bes­ter Schlagregen­schutz durch mo­no­li­thi­sche Mem­bran
 

Anwendung

Ein­satz als 3-la­gi­ge dif­fu­si­ons­of­fe­ne, ho­mo­gen ver­schweiß­ba­re Un­ter­dach­bahn für aus­ser­or­dent­li­che Be­an­spru­chung gem. SIA 232/1 (CH).
In Deutsch­land re­gen­si­che­res/was­ser­dich­tes Un­ter­dach - nach ein­zel­ver­trag­li­cher Ver­ein­ba­rung.
Ge­eig­net zur Ver­le­gung auf druck­fes­tem Un­ter­grund, z. B. Holz­scha­lun­gen, Holz­werk­stoff­plat­ten und Holz­fa­ser­un­ter­deck­plat­ten.

  Stoff
Membran, beidseitig Polyurethan
Trägervlies Polyester
Eigenschaft Wert Regelwerk
Farbe blau
Flächengewicht 310 ±15 g/m² DIN EN 1849-2
Dicke 0,8 ±0,05 mm DIN EN 1849-2
Dampfdiffusionswiderstandszahl µ 225 DIN EN ISO 12572
sd-Wert 0,18 ±0,04 m DIN EN ISO 12572
Brandverhalten E DIN EN 13501
Freibewitterung 4 Monate
Wassersäule > 4.000 mm DIN EN 20811
Widerstand Wasserdurchgang un-/gealtert* W1 / W1 DIN EN 1928
Höchstzugkraft längs/quer 300 ±30 N/5 cm / 350 ±30 N/5 cm DIN EN 13859-1 (A)
Höchstzugkraft längs/quer gealtert* 300 ±30 N/5 cm / 350 ±30 N/5 cm DIN EN 13859-1 (A)
Dehnung längs/quer 50 ±10 % / 70 ±10 % DIN EN 13859-1 (A)
Dehnung längs/quer gealtert* 50 ±10 % / 70 ±10 % DIN EN 13859-1 (A)
Weiterreißwiderstand längs/quer 200 ±20 N / 200 ±20 N DIN EN 13859-1 (B)
*) Dauerhaftigkeit nach künstl. Alterung bestanden DIN EN 1297 / DIN EN 1296
Kaltbiegeverhalten -20 °C DIN EN 1109
Temperaturbeständigkeit dauerhaft -40 °C bis +80 °C
Wärmeleitzahl 0,17 W/(m·K)
Unterdach (CH) ausserordentliche Beanspruchung SIA 232/1
Unterdach (DE) nach einzelvertraglicher Vereinbarung
Unterdeckbahn UDB-A ZVDH-Produktdatenblatt
Behelfsdeckung; geeignet als ... ja ZVDH
CE-Kennzeichnung vorhanden DIN EN 13859-1

Ge­eig­net zur Ver­le­gung auf druck­fes­tem Un­ter­grund, der einen aus­rei­chen­den An­press­druck beim An­rol­len der Ver­schwei­ßung ge­währ­leis­tet, z. B. Holz­scha­lun­gen, Holz­werk­stoff­plat­ten und Holz­fa­ser­un­ter­deck­plat­ten.
Der Un­ter­grund muss tro­cken, frost­frei, sau­ber und frei von scharf­kan­ti­gen oder spit­zen Tei­len sein. Es dür­fen kei­ne ab­wei­sen­den Stof­fe auf den Bah­nen vor­han­den sein (z. B. Fet­te oder Si­li­ko­ne).
Vor dem Ver­kle­ben soll­te SO­LI­TEX WELDA­NO mit ei­nem Lap­pen ab­ge­wischt wer­den. Es ist emp­feh­lens­wert, die ver­kleb­ten Näh­te stich­pro­ben­ar­tig auf Fes­tig­keit zu über­prü­fen.

SOLITEX WELDANO wird waagerecht (parallel zur Traufe) verlegt. Der freie Wasserablauf muss generell sichergestellt sein. Kreuzstöße sind zu vermeiden. Eventuelle Bahnenstöße versetzt ausführen.

Zum Schutz der Konstruktion während der Bauphase können SOLITEX WELDANO Unterdachbahnen bis zu 4 Monate frei bewittert werden (z. B. Behelfsdeckung laut ZVDH).
Die Dachneigung muss mindestens 5° betragen. Nationale Regelwerke und Bestimmungen sind hierbei zu beachten.

Befestigungen dürfen nicht im Flächenbereich oder in Bereichen erfolgen, in denen Wasser gesammelt abfließt (z. B. in Kehlen). Wir empfehlen die Verwendung korrosionsbeständiger Befestigungsmittel.

Die Verschweißung der Bahnenkanten erfolgt mit dem System-Quellschweißmittel WELDANO TURGA oder mit einem Heißluftgerät. Der Schweißbereich muss trocken, frostfrei, staub- und fettfrei sein. Bei anhaftenden Verschmutzungen (z. B. Öl) einem Lappen mit System-Quellschweißmittel WELDANO TURGA leicht benetzen und Verschmutzung abwischen. Beide Seiten der Bahn können verschweißt werden und sind als Oberlage geeignet.
Verschweißen mit Quellschweißmittel ab 0 °C. Bitte beachten Sie die Gefahrenhinweise auf dem Gebinde.

Bei Anwendung von Heißluftgeräten empfehlen wir je nach Umgebungstemperatur und Windverhältnissen eine Temperatur von ca. 220 bis 280 °C. Einstellung anhand einer Testverschweißung an einem Probestück prüfen. Für die Schweißnähte der Flächen hat sich eine 40 mm breite Düse bewährt. Für Detailanschlüsse ist eine 20 mm Düse z. T. praktischer.

Die Rohrmanschette WELDANO ROFLEX ist geeignet für Rohrdurchmesser von 90 mm bis 125 mm bei Dachneigungen von 5° bis 25°.
Die Variante WELDANO ROFLEX PLUS ist geeignet für Rohrdurchmesser von 90 mm bis 120 mm bei Dachneigungen bis 50°.

Alternativ zur Anwendung der System-Formteile WELDANO ROFLEX, WELDANO INVEX und WELDANO INCAV können diese auch aus der SOLITEX WELDANO Bahn zugeschnitten werden.

Wichtig: Die beim wasserdichten Unterdach eingebundenen Konterlatten müssen trocken und oberseitig gefast (≥ 3 mm) verbaut werden. Am Besten KVH verwenden.

Weitere Rahmenbedingungen für Deutschland:
Je nach Anforderung an die Zusatzmaßnahme wird das Unterdach als regensicher oder wasserdicht ausgeführt (laut ZVDH).
Regensicheres Unterdach: Die Konterlatten werden oberhalb der Unterdachbahn verlegt.
Wasserdichtes Unterdach: Die Konterlatten werden in die Dichtungsebene eingebunden. Dabei wird die Unterdachbahn über die Konterlatten geführt oder der Abdichtungsstreifen SOLITEX WELDANO-S über der Konterlatte verlegt und beidseitig mit der Unterdachbahn verschweißt.

Bei einem regensicheren Unterdach ist eine Firstentlüftung zulässig. Unterdachbahn dabei höchstens 30 mm vom First-Scheitelpunkt enden lassen. Lüftungsöffnung mit einem Bahnenstreifen entlang der Firstachse oberhalb der Konterlatte abdecken. Bei einem wasserdichten Unterdach ist eine Firstentlüftung nicht zulässig.

Am Traufblech wird die Unterdachbahn SOLITEX WELDANO wind- und wasserdicht angeschlossen. Dabei kann das Traufblech als Abtropfblech unterhalb der Dachrinne oder als Einlaufblech in die Dachrinne geführt werden.
Um die Unterdachbahn dauerhaft vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen ist das Traufblech je nach Dachneigung und Bauteilausrichtung entsprechend breit zu wählen.

Weitere Rahmenbedingungen für die Schweiz:
Bei höheren Belastungen (z. B. Neigung unter 10°) wird unter anderem ein zusätzlicher Schutz der Konterlatten durch Einschweissen notwendig (mit SOLITEX WELDANO oder Abdichtungsstreifen SOLITEX WELDANO-S).

Laut SIA 232/1 ist ein Unterdach für außerordentliche Beanspruchung immer in Rinnen oder angrenzende Dachflächen zu entwässern.
Um die Unterdachbahn dauerhaft vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen ist das Einlaufblech je nach Dachneigung und Bauteilausrichtung entsprechend breit zu wählen.
In Bereichen mit erhöhter Gefahr von Rückschwellwasser, Eisbildung oder Flugschneeablagerung ist die SOLITEX WELDANO durch eine Flachdachbahn zu ersetzen.

Systemprodukte
Zuschnitt-Service

Schnelle Montage mit den für Ihr Projekt passend zugeschnittenen, verschweißten und gelieferten Planen

mehr
WISSEN Wiki
Art.-Nr. GTIN Länge Breite Inhalt Gewicht VE Gebinde
16336 4026639163363 50 m 1,5 m 75 m² 24 kg 1 20
16337 4026639163370 25 m 3 m 75 m² 24 kg 1 20
1AR00082 4026639200822 400 m 1,5 m 600 m² 0,31 kg 600 600
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar

Leistungserklärung

PDF Art.-Nr. GTIN Länge Breite Inhalt Gewicht VE Gebinde
16336 4026639163363 50 m 1,5 m 75 m² 24 kg 1 20
16337 4026639163370 25 m 3 m 75 m² 24 kg 1 20
1AR00082 4026639200822 400 m 1,5 m 600 m² 0,31 kg 600 600
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar