Verarbeitung

System Sanierung DB+ Verarbeitung

 

Verarbeitungshinweise

Da­mit pro cli­ma DB+ auch bei der Sa­nie­rung von außen rich­tig funk­tio­niert und die Wärmedämmung ef­fi­zi­ent vor Bauschäden und Schim­mel schützt, muss sie kor­rekt ein­ge­baut wer­den. Hier er­hal­ten Sie die we­sent­li­chen Hin­wei­se, die da­bei zu be­ach­ten sind.

 

 

Hinweis

Die Bahnen dürfen nicht beregnet werden. Die Verlegung der DB+ im Außenbereich empfiehlt sich daher nur bei stabiler Wetterlage oder zusätzlichen Schutzmaßnahmen.

 

Rahmenbedingungen

DB+ kann sowohl mit der bedruckten also auch mit der unbedruckten Seite zum Verarbeiter hin zeigend verlegt werden. Sie darf nicht straff gespannt verlegt werden. Das Gewicht des Dämmstoffs muss über geeignete Innenbekleidungen oder Querlattungen im Abstand von max. 65 cm abgetragen werden.

Luftdichte Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen erreicht werden.

Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stoßlüften ist nicht ausreichend, um große Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern. Ggf. Bautrockner aufstellen.

Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte der Einbau der Wärmedämmung unmittelbar nach der luftdichten Verklebung der DB+ erfolgen. Dies gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

 

Zusätzlich bei Einblasdämmstoffen

DB+ kann auch als be­gren­zen­de Schicht für Ein­blasdämm­stof­fe al­ler Art die­nen. Ein Ar­mie­rungs­ge­le­ge sorgt für ei­ne ho­he Reißfes­tig­keit beim Ein­bla­sen.
Bei Ver­le­gung quer zur Trag­kon­struk­ti­on oder bei Kopf­stößen soll sich di­rekt un­ter der luft­dicht ver­kleb­ten Bah­nenüber­lap­pung ei­ne Stütz­lat­te be­fin­den, um ei­ne Zug­be­las­tung der Kle­be­ver­bin­dung zu ver­mei­den.
Al­ter­na­tiv kann das Kle­be­band auf der Über­lap­pung zusätz­lich mit quer da­zu lau­fen­den Kle­be­band­strei­fen im Ab­stand von 30 cm ge­si­chert wer­den.

 

Weitere Hinweise

Die dar­ge­stell­ten Sach­ver­hal­te be­zie­hen sich auf den Stand der ak­tu­el­len For­schung und der prak­ti­schen Er­fah­rung. Wir be­hal­ten uns Ände­run­gen der emp­foh­le­nen Kon­struk­tio­nen und der Ver­ar­bei­tung so­wie die Wei­ter­ent­wick­lung und die da­mit ver­bun­de­ne Qua­litätsände­rung der ein­zel­nen Pro­duk­te vor. Wir in­for­mie­ren Sie gern über den ak­tu­el­len tech­ni­schen Kennt­nis­stand zum Zeit­punkt der Ver­le­gung.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen über die Ver­ar­bei­tung und Kon­struk­ti­ons­de­tails ent­hal­ten die pro cli­ma Pla­nungs­un­ter­la­gen. Bit­te be­ach­ten Sie auch die Emp­feh­lun­gen zur Ver­kle­bung in der ak­tu­ell gülti­gen pro cli­ma An­wen­dungs­ma­trix.