Verarbeitungshinweise

Da­mit pro cli­ma DB+ rich­tig funk­tio­niert und die Wärmedämmung ef­fi­zi­ent vor Bauschäden und Schim­mel schützt, muss sie kor­rekt ein­ge­baut wer­den. Hier er­hal­ten Sie die we­sent­li­chen Hin­wei­se, die da­bei zu be­ach­ten sind.

 

Rahmenbedingungen

DB+ kann so­wohl mit der be­druck­ten al­so auch mit der un­be­druck­ten Sei­te zum Ver­ar­bei­ter hin zei­gend längs und quer zur Trag­kon­struk­ti­on, z. B. den Spar­ren, ver­legt wer­den. Sie darf nicht straff ge­spannt ver­legt wer­den. Bei ho­ri­zon­ta­ler Ver­le­gung (quer zur Trag­kon­struk­ti­on) ist der Ab­stand der Trag­kon­struk­ti­on auf ma­xi­mal 100 cm be­grenzt. Nach der Ver­le­gung muss in­nen­sei­tig ei­ne quer lau­fen­de Lat­tung im Ab­stand von max. 65 cm das Ge­wicht des Dämm­stoffs ab­tra­gen. Sind bei der Ver­wen­dung von mat­ten- und plat­tenförmi­gen Dämm­stof­fen z. B. durch das Dämm­stoff­ge­wicht Zug­be­las­tun­gen auf die Kle­be­band­ver­bin­dun­gen zu er­war­ten, soll zusätz­lich auf der Über­lap­pungs­ver­kle­bung ei­ne Stütz­lat­te an­ge­ord­net wer­den. Al­ter­na­tiv kann das Kle­be­band auf der Über­lap­pung zusätz­lich mit quer da­zu lau­fen­den Kle­be­band­strei­fen im Ab­stand von 30 cm ge­si­chert wer­den.

Luft­dich­te Ver­kle­bun­gen können nur auf fal­ten­frei ver­leg­ten Dampf­brem­sen er­reicht wer­den. Erhöhte Raum­luft­feuch­tig­keit (z. B. während der Bau­pha­se) durch kon­se­quen­tes und ste­ti­ges Lüften zügig abführen. Ge­le­gent­li­ches Stoßlüften ist nicht aus­rei­chend, um große Men­gen bau­be­ding­ter Feuch­tig­keit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bau­trock­ner auf­stel­len.

Um Tau­was­ser­bil­dung zu ver­mei­den, soll­te die luft­dich­te Ver­kle­bung der DB+ un­mit­tel­bar nach Ein­bau der Wärmedämmung er­fol­gen. Dies gilt be­son­ders bei Ar­bei­ten im Win­ter.

 

Zusätzlich bei Einblasdämmstoffen

DB+ kann auch als be­gren­zen­de Schicht für Ein­blasdämm­stof­fe al­ler Art die­nen. Ihr Ar­mie­rungs­ge­le­ge sorgt für ei­ne ho­he Reißfes­tig­keit beim Ein­bla­sen. Die Ver­le­gung längs zur Trag­kon­struk­ti­on bie­tet den Vor­teil, dass sich der Sto­ss auf ei­ner fes­ten Un­ter­la­ge be­fin­det und da­durch geschützt ist.
Um Tau­was­ser­bil­dung zu ver­mei­den, soll­te die Ein­blasdämmung un­mit­tel­bar nach Fer­tig­stel­lung der Luft­dich­tungs­ebe­ne ein­ge­baut wer­den. Dies gilt be­son­ders bei Ar­bei­ten im Win­ter.

 

Weitere Hinweise

Die dar­ge­stell­ten Sach­ver­hal­te be­zie­hen sich auf den Stand der ak­tu­el­len For­schung und der prak­ti­schen Er­fah­rung. Wir be­hal­ten uns Ände­run­gen der emp­foh­le­nen Kon­struk­tio­nen und der Ver­ar­bei­tung so­wie die Wei­ter­ent­wick­lung und die da­mit ver­bun­de­ne Qua­litätsände­rung der ein­zel­nen Pro­duk­te vor. Wir in­for­mie­ren Sie gern über den ak­tu­el­len tech­ni­schen Kennt­nis­stand zum Zeit­punkt der Ver­le­gung.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen über die Ver­ar­bei­tung und Kon­struk­ti­ons­de­tails ent­hal­ten die pro cli­ma Pla­nungs­un­ter­la­gen. Bit­te be­ach­ten Sie auch die Emp­feh­lun­gen zur Ver­kle­bung in der ak­tu­ell gülti­gen pro cli­ma An­wen­dungs­ma­trix.