Dampf­brem­sen­des Putz­an­schluss­band mit in­te­grier­tem Ar­mie­rungs­ge­we­be

 

Vorteile

  • PET-Vlies ist ein­fach ein­putz­bar, kei­ne wei­te­re Putz­ar­mie­rung not­wen­dig
  • De­fi­nier­ter Über­gang zwi­schen Ge­wer­ken Dampf­brem­se und Putz
  • Dau­er­haft si­che­rer, luft­dich­ter An­schluss nach DIN 4108-7, SIA 180 und OE­NORM B 8110-2
  • Ar­mie­rung er­höht die Sta­bi­li­tät des an­gren­zen­den Put­zun­ter­grun­des
  • Bes­te Wer­te im Schad­stoff­test, Prü­fung nach AgBB durch­ge­führt
 

Anwendung

CON­TE­GA PV für de­fi­nier­te, ge­wer­ke­über­grei­fen­de An­schlüs­se von Bah­nen bzw. Holz­werk­stoff­plat­ten an zu ver­put­zen­de Bau­tei­le (Mau­er­werk bzw. Be­ton).
Die Ver­kle­bun­gen ent­spre­chen den An­for­de­run­gen der DIN 4108-7, SIA 180 und OE­NORM B 8110-2.

  Stoff
Träger PET-Vlies mit Funktionsmembran und Putzarmierung
Kleber Spezial Acrylat-Haftkleber
Trennlage silikonisierte PE-Folie
Eigenschaft Wert Regelwerk
Farbe hellblau / dunkelblau
Dicke 1,3 mm
sd-Wert 2,3 m DIN EN 1931
Verarbeitungstemperatur ab -10 °C
Temperaturbeständigkeit dauerhaft -40 °C bis +90 °C
Lagerung kühl und trocken

Vor dem Ver­kle­ben soll­ten Un­ter­grün­de mit ei­nem Be­sen ab­ge­fegt, mit ei­nem Lap­pen ab­ge­wischt oder mit Druck­luft ge­rei­nigt wer­den.
Auf über­fro­re­nen Un­ter­grün­den ist die Ver­kle­bung nicht mög­lich. Es dür­fen kei­ne ab­wei­sen­den Stof­fe auf den zu ver­kle­ben­den Ma­te­ria­li­en vor­han­den sein (z. B. Fet­te oder Si­li­ko­ne). Ab­blät­tern­de Al­t­an­stri­che o. Ä. ent­fer­nen. Un­ter­grün­de müs­sen aus­rei­chend tro­cken und trag­fä­hig sein.

Die dau­er­haf­te Ver­kle­bung wird er­reicht auf al­len pro cli­ma In­nen­bah­nen und an­de­ren Dampf­brems- und Luft­dich­tungs­bah­nen (z. B. aus PE, PA, PP und Alu­mi­ni­um).
Ver­kle­bun­gen kön­nen auf ge­ho­bel­tem und la­ckier­tem Holz, har­ten Kunst­stof­fen, har­ten Holz­werk­stoff­plat­ten (Span-, OSB- und BFU-Plat­ten) er­fol­gen.
Das PET-Vlies kann bei al­len putz­fä­hi­gen Un­ter­grün­den wie Zie­gel, Kalksand­stein, Po­ren­be­ton, Bims, Be­ton etc. in die Putz­mit­tel­la­ge ein­ge­bet­tet wer­den.
Für die An­schluss­ver­kle­bung auf Mau­er­werk bzw. Be­ton oder rau­en Un­ter­grün­den OR­CON F oder OR­CON CLAS­SIC ver­wen­den.

Bes­te Er­geb­nis­se für die Si­cher­heit der Kon­struk­ti­on wer­den auf qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Un­ter­grün­den er­reicht.
Die Eig­nung des Un­ter­grun­des ist ei­gen­ver­ant­wort­lich zu prü­fen, ggf. sind Test­ver­kle­bun­gen emp­feh­lens­wert.
Bei nicht trag­fä­hi­gen Un­ter­grün­den ist ei­ne Vor­be­hand­lung mit dem TES­CON PRI­MER RP zu emp­feh­len.

Verklebungen dürfen nicht auf Zug belastet werden.
Klebebänder fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.
Luftdichte Verklebungen können nur durch einen faltenfreien und ununterbrochenen Einbau des Anschlussbandes erreicht werden.
Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen, ggf. Bautrockner aufstellen.
Erfolgt der luftdichte Anschluss erst nach dem Verputzen, kann es zu Feuchteeintrag in die Wärmedämmung oder zu Störungen im Bauablauf kommen.
CONTEGA PV entschärft dieses Problem.

Art.-Nr. GTIN Länge Breite Gewicht VE Gebinde
10124 4026639016058 15 m 200 mm 1 kg 4 120
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar