Über uns

mitarbeitercollage

 

Philosophie

Im Mit­tel­punkt al­len Han­delns steht bei pro cli­ma der Mensch. Wich­tigs­te Res­sour­ce im Un­ter­neh­men sind sei­ne Mit­ar­bei­ter. Ar­beits­zeit ist Le­bens­zeit. Spaß am Han­deln ent­steht da­bei aus der Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der Un­ter­neh­mens­idee und aus dem Er­ken­nen, dass das ei­ge­ne En­ga­ge­ment sinn­voll ist.

 

 

Geschichte

1978 eröff­ne­te der heu­ti­ge Geschäftsführer von MOLL bauöko­lo­gi­sche Pro­duk­te GmbH, Lo­thar Moll, ei­ne Be­ra­tungs­stel­le für öko­lo­gi­sches Bau­en und leg­te da­mit be­reits den Grund­stein für pro cli­ma.

An­fang der 80er Jah­re kam zur Be­ra­tungs­stel­le die "Bio­lo­gi­sche In­sel" da­zu, un­ter an­de­rem mit ei­nem Bau­stoff­han­del mit aus­sch­ließlich öko­lo­gi­schen Bau­stof­fen im Sor­ti­ment. Ab 1985 wur­den ers­te Kon­vek­ti­ons­schutz­bah­nen und Dampf­brem­sen ent­wi­ckelt und un­ter der Mar­ke B.I. Bau­pap­pen (u.a. ECO COLL Na­tur­la­tex­kle­ber und DB+ Bau­pap­pe) ver­trie­ben. Mit der Einführung der Mar­ke pro cli­ma 1994 wur­den wei­te­re Pro­duk­te für ein pro­fes­sio­nel­les Luft­dich­tungs­sys­tem ein­geführt.

Heu­te ist pro cli­ma welt­weit in über 30 Ländern ak­tiv und bie­tet kom­plet­te Dich­tungs­sys­te­me für in­nen und aus­sen mit in­tel­li­gen­ten Bah­nen, Ver­bin­dungs­mit­teln, Qua­litäts­si­che­rung und um­fang­rei­chem Ser­vice.

2004 setz­te pro cli­ma mit der Markteinführung des Hoch­leis­tungs-Sys­tems pro cli­ma IN­TEL­LO neue Maßstäbe für den Schutz vor Bauschäden und Schim­mel.

 

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Zu­sam­men­ar­beit fin­det zwi­schen Men­schen statt. Persönli­che Be­zie­hun­gen und ei­ne ho­ri­zon­ta­le Ver­net­zung mit Part­ner aus Dienst­lei­tung, Hand­werk, Han­del, In­dus­trie, For­schung, Leh­re und Verbänden sind der Schlüssel für po­si­ti­ve Ent­wick­lung und ge­mein­sa­men Er­folg. Die Aus­rich­tung des Un­ter­neh­mens ori­en­tiert sich da­bei kon­se­quent an den Bedürf­nis­sen des Kun­den.

 

Unternehmenszweck

Zweck des Un­ter­neh­mens ist es, durch hoch­wirk­sa­me Dich­tungs­sys­te­me und An­wen­dungslösun­gen zur Ein­spa­rung von Ener­gie und da­mit zur CO2-Re­du­zie­rung bei­zu­tra­gen. Durch hoch­ef­fi­zi­en­te Wärmedämm­kon­struk­tio­nen sol­len Bauschäden ver­mei­den, Wer­te er­hal­ten und wohn­ge­sun­des Raum­kli­ma für mehr Wohn­qua­lität ge­schaf­fen wer­den. Da­bei wird die bes­te Funk­ti­on mit der bestmögli­chen öko­lo­gi­schen Aus­rich­tung kom­bi­niert.

 

Kind am See

Lust auf Zukunft

Nur durch kon­se­quen­te und be­wuss­te Um­set­zung in­tel­li­gen­ter Lösun­gen kann ein ho­hes Le­bens­ni­veau für al­le Men­schen auf die­ser Er­de er­reicht wer­den.

Der be­wuss­ten Ein­satz von Tech­no­lo­gi­en und Lösun­gen – und da­mit von Wis­sen – bie­tet im Bau­be­reich ein ge­wal­ti­ges Po­ten­zi­al. Seit den 80er Jah­ren ent­steht bei pro cli­ma die­ses um­fang­rei­che Wis­sen. Es bil­det heu­te die Ba­sis für per­ma­nen­te In­no­va­ti­on.

Be­son­ders die Re­du­zie­rung des Ener­gie­be­darfs durch Wärmedämmung und in­tel­li­gen­te Dich­tung der Gebäudehülle, sind ein­fa­che aber sehr ef­fekt­vol­le Möglich­kei­ten, po­si­ti­ven Ein­fluss auf die Zu­kunft zu neh­men.

... ei­ne Auf­ga­be für un­se­re Ge­ne­ra­ti­on

 

Werte

Werte

Vier Wer­te ste­hen im Zen­trum der Un­ter­neh­mens­idee.

Kom­mu­ni­ka­ti­on

Men­schen und Zu­sam­men­ar­beit ge­hen vor Pro­zes­sen und Werk­zeu­gen. In­itia­ti­ven der Mit­ar­bei­ter sol­len ge­nutzt wer­den. In­ter­es­sen von Be­tei­lig­ten wer­den mit In­ter­es­sen des Un­ter­neh­mens in Ein­klang ge­bracht. Es be­steht im­mer die Frei­heit, Pro­ble­me an­zu­spre­chen oder schlech­te Nach­rich­ten zu über­brin­gen.

Ein­fach­heit

Je­des Pro­blem wird be­han­delt, als wäre es lächer­lich ein­fach zu lösen. Spie­le, um zu ge­win­nen.

Feed­back

Zu­sam­men­ar­beit mit dem Kun­den geht vor ver­trag­li­cher Ver­hand­lung. Ant­wor­ten er­fol­gen schnellst möglich. Feed­back wird in­ter­pre­tiert und die Er­kennt­nis dem Sys­tem zu­geführt.

Mut

Re­ak­ti­on auf Verände­rung geht vor Ein­hal­tung ei­nes Plans. Je­des Pro­blem kann durch ei­ne Rei­he klei­ner Verände­run­gen gelöst wer­den. Ge­ziel­te Ex­pe­ri­men­te mi­ni­mie­ren die Ri­si­ken und erhöhen Si­cher­heit und Ver­trau­en.

 

Zukunft

Lust auf Zukunft

Ak­ti­vität macht Lust auf Zu­kunft. Op­ti­mis­mus ent­steht, wenn wir er­ken­nen, dass un­ser Han­deln sinn­voll ist und die Welt po­si­tiv be­ein­flusst.

mehr