Planungshinweise

Um das große Bau­scha­dens­frei­heits­po­ten­zi­al der pro cli­ma SAN­TA im vol­len Um­fang aus­schöpfen zu können, be­ach­ten Sie bit­te fol­gen­de Hin­wei­se.

 

Faserförmige Dämmstoffe verwenden

Die be­son­de­ren Si­cher­hei­ten der Dampf­brems- Ta­pe­te pro cli­ma SAN­TA ent­ste­hen durch Rück­trock­nung im som­mer­li­chen Kli­ma. Da­mit die Feuch­tig­keit zur Dampf­brem­se wan­dern kann, sind dif­fu­si­ons­of­fe­ne, fa­se­ri­ge Wärmedämm­stof­fe wie Zel­lu­lo­se, Flachs, Hanf, Holz­fa­ser, Stein- oder Mi­ne­ral­wol­le etc. emp­feh­lens­wert. Das Ge­wicht des Wärmedämm­stoffs muss durch die In­nen­be­klei­dung ab­ge­tra­gen wer­den.

 

Einsatz auch bei dichten Unterdächern

Die pro clima SANTA kann zusammen mit diffusionsoffenen Unterdeckungen und diffusionsdichten Unterdächern eingesetzt werden.
Äußere Schalungen müssen aus Massivholz bestehen. Holzwerkstoffplatten außen sind in Kombination mit SANTA nicht zulässig, ausgenommen der sd- Wert aufliegender Unterdeckung ist kleiner 0,20 m.
Es dürfen keine weiteren Bauteilschichten (z. B. Bekiesungen, Begrünungen usw.) oberhalb der Abdichtungbahn vorhanden sein.
Verschattungen sind auszuschließen.

Hinweis

Bei Fragen zur Eignung von pro clima SANTA für bestimmte Konstruktionen wenden Sie sich gerne an die technische Hotline von pro clima.

 

Achtung

Wenn SANTA entfernt und nicht adäquat ersetzt wird, kann es zu Bauschäden in der Wärmedämmkonstruktion kommen.