Bildgalerie Verarbeitung

1. Vorbereiten

Untergründe müssen tragfähig, trocken, glatt, staub-, silikon- und fettfrei sein.
Untergründe abfegen, ggf. absaugen und abwischen, ggf. Klebetest durchführen.

2. Bahnüberlappung verkleben

TESCON No.1 mittig auf der Bahnenüberlappung ansetzen und Zug um Zug last- und faltenfrei verkleben.
Mit pro clima PRESSFIX fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.

3. Anschlüsse an glatte, nicht mineralische Untergründe

(z. B. Drempel aus Holzwerkstoffplatten) ebenfalls mit TESCON No.1 ausführen.
Band mittig ansetzen, Zug um Zug last- und faltenfrei verkleben und fest anreiben.

4. Verklebung Unterdeck-/Unterspannbahn

Unterdeckbahnen (z. B. pro clima SOLITEX) mit TESCON No.1 verkleben.
Band mittig auf der Bahnenüberlappung ansetzen, abwickeln und Zug um Zug verkleben.
Mit pro clima PRESSFIX fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.

5. Verklebung Sub-and-Top Bahn

Bei der Verklebung von Sanierungs-Dampfbremsen (z. B. pro clima DASATOP) TESCON No.1 mittig auf der Bahnenüberlappung ansetzen, abwickeln, sorgfältig in die Ecken führen und verkleben.
Mit pro clima PRESSFIX fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.

Verklebung Unterdeckplatte (MDF)

Unterdeckungen aus MDF-Platten mit TESCON No.1 verkleben.
Band mittig auf dem Plattenstoß ansetzen, abwickeln und Zug um Zug verkleben.
Mit pro clima PRESSFIX fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.
Holzfaserunterdeckplatten mit dem TESCON PRIMER grundieren.

Anschluss außen

Unterdachbahnen (z. B. pro clima SOLITEX) an nicht mineralischen glatten Oberflächen wie z. B. Dachflächenfenster mit TESCON No.1 anschließen.
Oberhalb der Durchdringung Folien-Rinne ausbilden.

Detail Rohr außen

pro clima EPDM-Manschette über das Rohr ziehen und wasserführend mit TESCON No.1 auf dem Unterdach verkleben.
Oberhalb der Durchdringung Folien-Rinne ausbilden.

Detail Folien-Rinne

Folienstreifen in die Überlappung der nächsten durchlaufenden Dachbahn führen und verkleben.
Freies Ende des Streifens umschlagen und an Traglattung fixieren.
Feuchtigkeit durch unterbrochene Konterlatte ins Nachbarfeld ableiten.